top of page

Lid-Operation

Lidoperation

Augenlidoperationen lassen sich gut in einer örtlichen Betäubung, gegebenenfalls kombiniert mit einer leichten medikamentösen Beruhigung, durchführen.

Das Entropium (die Einwärtskehrung) des Unterlides wird entweder durch ein vorübergehendes Einlegen von Haltefäden oder auch durch das gezielte Entfernen von Haut- und Muskelgewebe korrigiert.

Das Ektropium/Entropium  (die Aus/Einwärtsdrehung) lässt sich durch eine Straffung der Lidkante wiederherstellen, die je nach Art und Stärke durch eine keilförmige Entfernung von Gewebe, eventuell in Kombination mit einer Wiederbefestigung des Lidbändchens am Knochen, erreicht wird.

Bei der Operation von Schlupflidern (der Blepharoplastik) handelt es sich zumeist um eine kosmetische Beseitigung von überschüssigem Hautgewebe am Oberlid.

Es wird individuell bestimmt wie viel Haut abgetragen werden soll. Nach dem Anzeichnen wird der entsprechende halbmondförmiger Hautlappen abgetragen, gegebenenfalls wird auch hervortretendes Fettgewebe mit entfernt. Die Schnitte werden parallel zu den Lidkanten in die Lidfalten gesetzt, so dass hinterher die Naht in der Lidfalte verschwindet und nicht zu erkennen ist. Die Operation wird meistens beidseitig an einem Tag durchgeführt. Die Krankenkassen kommen in der Regel für die Operationskosten einer Blepharoplastik nicht auf.

Operation von Schlupflidern
Blepharoplastik)
Ektropium OP , Vor und Nach
Entropium OP , Vor und Nach
bottom of page